Das Empathische Netz und der Visionär

Alle Menschen innerhalb eines Clans sind wie durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden. Dieses Empathische Netz ist keine ständig präsente oder auffällige Kraft – normalerweise merkt man in einem gewöhnlichen, ruhigen Leben nie etwas davon. Es ist vielmehr eine unterbewusste, emotionale Verbindung zwischen allen Mitgliedern eines Clans, die ihre Seelen miteinander verknüpft. Jedes Mitglied des Clans ist für sich gesehen ein eigenständiges Individuum, aber alle Mitglieder des Clans teilen eine Art kollektives Unterbewusstsein, das subtil im Hintergrund bestimmte Abläufe steuert und reguliert.
Über das Empathische Netz wird die Geburtenverteilung der Kasten gesteuert und Stimmungen wie Wellen in einem See durch das ganze Unterbewusstsein des Clans getragen werden. Das Empathische Netz ist nicht hunderprozentig zuverlässig, aber manchmal bringt es Effekte hervor, wie eine Putzkolonne, die plötzlich beschließt sich an einem Punkt in der Stadt zu treffen, wo gerade ein Tanker mit Farbe ausgelaufen ist – ohne dass sie sich in irgendeiner Form abgesprochen hätten oder vorher wussten, dass dieses Unglück geschehen ist. Einzig der dringliche Wunsch nach Behebung des Schlamassels der am Unglück beteiligten Personen und Zeugen hat genügt, um das unterbewusste Bedürfnis nach den Spezialisten durch das Empathische Netz zu schicken. Wenn ein Krieg den Clan heimgesucht hat, der vielen Kriegern das Leben gekostet hat, wird die nächste Generation von Neugeborenen einen besonders hohen Anteil an Kriegern enthalten. Menschen, die sich besonders nahe sind, können das Empathische Netz sogar aktiv nutzen, um den Gemütszustand und die ungefähre Position des anderen zu erahnen.

Starke Emotionen schlagen ebenfalls Wellen im Empathischen Netz und so greifen Euphorie, Aggression, Trauer und Schmerz einer Gruppe schnell auf alle Umstehenden über. Die Kaste der Netzwächter hat außerdem die Aufgabe, solche Emotionswellen nicht außer Kontrolle geraten zu lassen. Vor allem bei großen Unglücken mit Todesfällen ist das von höchster Bedeutung. Durch die Stränge des Empathischen Netzes können die Netzwächter so sogar Schmerz temporär lindern und ein gewisses Maß an Sachlichkeit bewahren, bevor Vernunft und klarer Verstand von Verzweiflung und Panik davongespült werden.
Umgekehrt dauern große Feste meistens viele Tage und die allgemeine Euphorie verbreitet sich auf dieselbe Weise wie ein Lauffeuer, bis keiner mehr die Kraft zum feiern hat und die allgemeine Katerstimmung alle erfasst.

Im Zentrum des Empathischen Netzes sitzt, wenn man so will, der Visionär. Diese Inkarnation hat nur einen aktiven Vertreter pro Clan und es werden nie mehr als vier gleichzeitig geboren, die das notwendige Potenzial besitzen. Der Visionär ist der lebende Nexus des Empathischen Netzes und spiritueller Führer des gesamten Clans. Visionäre sind die beliebtesten Personen des Clans – sie repräsentieren alles, wofür der Clan steht oder stehen möchte und dienen als Vorbild, geistiger Führer und lebende Erinnerung, dass die Menschen von Göttern abstammen und wieder zu Göttern werden können.
Das Verhältnis des Visionärs zu seinem Clan ist ein Verhältnis reinsten Vertrauens, denn wenn ein Clan seinem Visionär nicht mehr vertraut, kann er nicht mehr richtig auf das Empathische Netz zugreifen und verliert seine gottähnlichen Zauberkräfte. Die Macht eines Visionärs richtet sich proportional nach der Stärke seines Clans und dem Glaubens dieses Clans in seine Person. Je bedingungsloser die Menschen des Clans ihrem Visionär vertrauen und zu ihm aufblicken, umso größer wird sein Potenzial und umso beeindruckender die Wunder, die er vollbringen kann. Der Visionär sitzt im Zentrum des Empathischen Netzes und ohne ihn könnte es nicht existieren. Er spürt, was sein Clan spürt – er lacht, weint, leidet, hofft und liebt mit ihnen. Auch wenn er vielleicht bei weitem nicht alle Menschen in seinem Clan persönlich kennt, weiß er doch, dass ihn zumindest jeder einmal mit seiner Seele berührt hat und in seinen Nächten teilt er die Träume mit seinen Schützlingen. Für den Visionär ist der Clan die Familie und eine Erweiterung seiner selbst – er erfüllt seine Bestimmung damit, für sie da zu sein und seinen Clan zu Größe zu führen. Ein Visionär, der seinen Clan betrügt oder ausnutzt ist undenkbar und es gibt praktisch keine überlieferte Begebenheit, zu der dies schon einmal passiert ist.

Eigenen Kommentar abgeben

Du musst Dich einloggen um einen Kommentar zu schreiben.