Über die Bedeutung der Elemente

Die Schöpfung besteht aus acht Elementen, von denen vier der materiellen Welt und vier der Geisterwelt zugeordnet sind. Erde, Feuer, Luft und Wasser sind die weltlichen Elemente der materiellen Welt, der sogenannten Lichtwelt. Die äußeren Ebenen, Geisterreiche, das Schattenreich sowie die erhabenen Himmel, werden duch die spirituellen Elemente Kristall, Blut, Klang und Schatten zusammengehalten.

Jedem Lebewesen wohnt die Kraft eines bestimmten Elements besonders stark inne und so kennen die Clans der Welt die Elemente auch als Lebens- oder Blutzeichen, unter denen einzelne Individuen geboren werden. Ein Blutzeichen ist bestimmend für die Persönlichkeit und das individuelle Schicksal einer Person, sagt man. Das Blutzeichen wird meistens aus der Zeit, Sternenkonstellation und besonderen Umständen abgeleitet.

Jedes Element wird als männlich oder weiblich betrachtet. Das ist keine Wertung, sondern eine Annahme, basierend auf den Eigenschaften, die die Elemente repräsentieren. Männliche Elemente werden durch ein, auf der Spitze stehendes, Dreieck repräsentiert – sie breiten sich auch, beweisen Dynamik und hohe Präsenz, aber sie haben keine stabile Standfläche und sind leicht zu erschüttern oder korrumpieren. Männliche Elemente repräsentieren “laute” und dominante Konzepte. Weibliche Elemente werden durch ein, auf der Basis stehendes, Dreieck symbolisiert. Sie repräsentieren nach innen gekehrte Kraft und Stabilität. Sie sind bei weitem nicht so laut oder spektakulär wie ihre männlichen Kollegen, aber ihre Konzepte sind unerschütterlich und ihre Kräfte profund und dauerhaft. Für die Blutzeichen der Sterblichen hat das Geschlecht des Elements keine Auswirkung – Männer und Frauen können sowohl männliche wie auch weibliche Elemente als ihr eigenes Zeichen haben.

Ein Gegenelement steht im elementaren Rad dem eigenen Element gegenüber und seine Kräfte sind quasi die Antithese zu allem, wofür das eigene Element steht. Menschen aus konträren Lebenszeichen kommen meistens nicht auf Anhieb gut miteinander aus und neigen dazu, sich öfter zu zanken als andere. Jedes Element hat außerdem ein Schwester- oder Bruderelement aus dem anderen elementaren Lager. Menschen mit dem einen Lebenszeichen fühlen sich oft instinktiv von solchen angezogen, die ihr Bruder- oder Schwesterelement als Lebenszeichen ahben.
In der Magie sind diese Beziehungen von äußerster Bedeutung, da die Gegenelemente niemals freiwillig miteinander kooperieren und die Geschwisterelemente der Gegenelemente (unfavorisierte Elemente genannt) sich gegen eine unerwünschte Verbindung wehren werden. Umgekehrt ist das Geschwisterelement des eigenen Elements (favorisiertes Element genannt) für gewöhnlich sehr kooperativ, wenn es mit seinem Elementarbruder zusammenarbeiten soll.

Eigenen Kommentar abgeben

Du musst Dich einloggen um einen Kommentar zu schreiben.